Mauereidechsen (Podarcis)

In Ludwigshafen existieren wie anderswo in warmen Regionen Deutschlands auch, eine Mischpopulation zwischen heimischen - Podarcis muralis brongniardii und italienischen Mauereidechsen - Podarcis muralis nigriventris 

 

Diese leben zum Teil isoliert und zum anderen Teil zusammenhängend. Obwohl isoliert ja auch nicht ganz richtig sein kann, da es immer wieder abwandernde Exemplare gibt die eine benachbarte Region erreichen können. Leider sind die Stadtrandlagen immer mehr zugebaut. Den dadurch verlieren die Eidechsen ihre kleinen Refugien so das immer weniger Exemplare in geeignete Habitate/Biotope, die zum Teil künstlich erschaffen wurden und als Ersatzlebensraum dienen, ein- und auswandern können.

 

Im Gegensatz zur Zauneidechse - Lacerta agillis, ist die Mauereidechse - Podarcis muralis weniger empfindlich was die Lebensraumveränderung betrifft. Sie nimmt oft sehr kleine Ersatzflächen als Lebensgrundlage an und dies oft unweit menschlicher Anwesenheit. So findet man sie oft an Weg- und Straßenrändern die mit Trockenpflanzen bewachsen sind und steinigen Bodengrund aufweisen. Natürlich auch nur wenn dort auch genügend Insekten vorkommen die wiederum wildbewachsene Stellen benötigen.

Auge um Auge mit einer Mauereidechse
Auge um Auge mit einer Mauereidechse

Lebensraum / Biotop, Jahr 2017

Am Rande der Bahngleise halten sich die Mauereidechsen oftmals auf Holzzäunen auf, die des öfter mal umgefallen sind und bevorzugten Sonnenplatz dienen sowie Versteckplätze. Schwer sind sie dort manchmal zu entdecken, doch ein geübtes Auge verhilft bei der Suche nach den recht scheuen Reptilien. Hat man mal eine entdeckt, so kann man ganz vorsichtig wie z.b. ich mit der Kamera heranschleichen und vorsichtig ein Paar Fotos machen. Manchmal scheint hierbei die Sonne so stark, das die Sonne einen blendet und man es etwas schwer hat auf dem Display der Kamera das gesuchte Motiv mit der Echse aufzufangen. 

Manchmal klettern sie gerne auf die Rinde der Bäume so das sie sehr schwer auszumachen sind. Doch bei gezieltem Suchen findet man sie vor allem am frühen Tag sich sonnend auf der Rinde eines Baumes. Ich muß zugeben, ich habe nicht alle Exemplare auf diesem Foto entdeckt wie sich später Zuhause am PC feststellen ließ. Selbst ein geübtes Auge kann man täuschen und ich bin immer wieder überrascht wie sehr es Tiere verstehen sich zu tarnen und vor den Blicken eines Betrachters geradezu unsichtbar zu sein ! Oben rechts hinter den drei Blättern befindet sich noch ein drittes Exemplar

Exemplare vom Jahr Mai 2018

Ein Klick auf das untere große Foto mit der Echse verlinkt einem zu meiner Facebook Fotoseite (Ludwigshafen-Fotografie-S.L. Dörr). Darunter befinden sich viele Fotos von den einzelnen Exemplaren sowie ein Ausschnitt vom Biotop. In diesem Frühjahr konnte ich besonders viele Individuen entdecken die kaum eine Scheu vor meiner an den Echsen nahenden Kamera zeigten